„Kleiner Hölkeskampring“ wird umgestaltet

20

Die Stadt Herne beabsichtigt den „Kleinen Hölkeskampring“, zwischen Flottmannstraße und Jean-Vogel-Straße umzugestalten. Das soll innerhalb des Stadtumbaus Herne-Mitte geschehen. Die Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich an diesem Prozess zu beteiligen. Sie können Anregungen und Vorschläge zum Planungsentwurf abgeben. Durch die aktuelle Pandemie-Lage kann dies leider bis auf Weiteres nicht durch eine Präsenz-Veranstaltung geschehen. Deshalb stehen die Unterlagen unter www.herne.de/kleinerhoelkeskampring/ zur Verfügung.

Hintergrund: Der Bereich der Umgestaltung wird im Norden durch einen Grünzug begrenzt. Im Süden grenzt das neue H²Ö Stadtteilzentrum an. Im Osten wird der Bereich durch die Jean-Vogel-Straße und im Westen durch die Flottmannstraße begrenzt.

-Anzeigen-

Der „Kleine Hölkeskampring“ soll ausschließlich für den Fuß- und Radverkehr freigegeben werden. Damit wird eine Verbindung zwischen dem Grünzug und dem H²Ö Stadtteilzentrum entstehen.

Die Beteiligung endet am Sonntag, 4. Juli. Ideen und Anregungen zum Thema können beim Fachbereich Tiefbau und Verkehr im Technischen Rathaus abgegeben oder per Post oder E-Mail zugesandt werden: Stadt Herne, Fachbereich Tiefbau und Verkehr, z. Hd. Anna Petrat, Postfach 101820, 44621 Herne, E-Mail: tiefbauamt@herne.de, Fax: 0232316/12339333.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: RVR