Wohnstätten Wanne-Eickel eG: Gutes Ergebnis

38

Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus bestimmten auch in diesem Jahr die alle zwölf Monate stattfindende Vertreterversammlung der Wohnstätten Wanne-Eickel eG. Zur Vorbeugung gehörten hohe Hygieneauflagen, für die Durchführung der Schnelltests, denen sich alle Teilnehmer vor der Sitzung im Veranstaltungszentrum Gysenberg stellten, war ein Arzt verantwortlich – sämtlich mit einem negativen Ergebnis.

Daher bedankte sich Ingrid Meiswinkel-Koch, die erstmals die Versamm-lung von Hernes größter Wohnungsgenossenschaft als Vorsitzende des Aufsichtsrates leitete, bei ihrer Begrüßung bei allen 36 Vertreterinnen und Vertreter, dass sie trotz der schwierigen Situation an diesem höchsten Organ der Genossenschaft teilnahmen.
Anschließend folgten die Berichte des Vorstandes und des Aufsichtsrates zur Geschäftsentwicklung, ehe der Jahresabschluss 2020 genehmigt und die Verwendung des Bilanzgewinns beschlossen wurde.

-Anzeigen-

Zum Stichtag 31. Dezember 2020 zählte die Wohnstätten Wanne-Eickel eG 3.914 Mitglieder, zum Bestand gehörten 2.072 Wohnungen. Investiert wurde im vergangenen Jahr vor allem in die Instandhaltung der Gebäude sowie in die nachhaltige Modernisierung der Wohnungen.
Im Aufsichtsrat stellte sich Mario Elsner, dessen Wahlzeit turnusgemäß ausgelaufen war, zur Wiederwahl und wurde einstimmig bis 2024 als Mit-glied des Aufsichtsrates bestätigt. Die konstituierende Sitzung des Gremi-ums bestätigte anschließend Ingrid Meiswinkel-Koch als Vorsitzende, ihr Stellvertreter ist Prof. Dr. Torsten Bölting.

 

Quelle & Foto: Wohnstätten eG