Auf neuem Weg Kleingartenanlage entdecken

3

Im Rahmen des Stadterneuerungsprojektes „Soziale Stadt Wanne-Süd“ wird seit dem 21. Juni der geplante barrierefreie und öffentliche Weg durch die Kleingartenanlage „Grüne Wanne“ realisiert. Der Hauptweg der Kleingartenanlage wird dann den Eickeler Bruch mit der südlichen Kurhausstraße verbinden.

Im Rahmen der Maßnahme werden die Eingangsbereiche einladend und erkennbar gestaltet. Dafür wird das Tor am Eickeler Bruch abgebaut und ein weiterer Eingang an der südlichen Kurhausstraße geschaffen, der zum Spaziergang durch die grüne Anlage einlädt. Die Eingänge werden durch die Pflanzung von verschiedenen Sträuchern, Gräsern und Stauden aufgewertet, die Aspekte wie Klima- und Naturschutz berücksichtigen.

-Anzeigen-

Im Bereich der Seitenwege werden zwei Treppenanlagen dabei helfen, die Höhenunterschiede der Anlage zu überwinden. Der Hauptweg wird barrierefrei gestaltet. Die jetzigen Schotterwege der Kleingartenanlage erhalten eine Oberfläche aus Betonsteinpflaster.

Zaunabschnitte und Hecken, die baubedingt entfernt werden müssen, werden erneuert. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Anfang September 2021 andauern. Im Anschluss sind Pflanzarbeiten geplant. Nach der Umsetzung kann die Anlage während der Öffnungszeiten besichtigt werden.

Die Maßnahme kostet ca. 240.000 Euro. Ihre Finanzierung erfolgt durch Städtebaufördermittel des Bundes und des Landes NRW sowie einem Eigenanteil der Stadt Herne, der bei rund 48.000 Euro liegt.

Die Arbeiten werden durch eine Fachfirma des Garten- und Landschaftsbaus ausgeführt.

Mitarbeiter des Fachbereichs Stadtgrün und des Stadtteilmanagements Wanne-Süd (Tel.: 02325/9086577) stehen gerne für Fragen und Informationen zu der Umbaumaßnahme zur Verfügung.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: pixabay