Städtische Musikschule mit vielen Angeboten online

4

Die Städtische Musikschule stellt ab sofort digital Angebote im Rahmen des Herkules-Festivals online. Den Aufschlag machen Instrumentenbastelvideos, in denen vorgemacht wird, wie einfache Klangerzeuger und Instrumente selbst gebastelt werden können.

Ab sofort sind die ersten YouTube Videos unter diesem Link zu finden:

-Anzeigen-

https://www.herne.de/Kultur-und-Freizeit/Kulturelle-Bildung/Musikschule/Home/Herkules-light/online.

Hier wird gezeigt, wie Kleister als Grundstoff für viele Bastelaktionen selbst hergestellt werden kann, wie eine Trommel mit Butterbrotpapier funktioniert oder wie eine Zweitonpanflöte gebaut wird.

Der Clou bei allen Angeboten ist, dass fast ausschließlich biologisch einwandfreie Materialien genutzt werden. Die Materialien können ab sofort an der Städtischen Musikschule Herne, Gräffstraße 43, kostenlos abgeholt werden. Entgegen der Ankündigung in der Herkulesbroschüre, wird kein Beitrag von zwei Euro für externe Nutzerinnen und Nutzer erhoben. Dem Schulleiter Christian Ribbe ist es gelungen durch viele Experimente auf kostenintensive Rohstoffe zu verzichten und alle Instrumentbasteleien mit Materialien umzusetzen, die nur wenige Kosten verursachen und nachhaltig sind.

Das Angebot an Videos wird ständig um weitere Filme ergänzt. So können noch dem Saxophon- und Klarinettenmundstücke nachempfundene Rohrblatt Klangerzeuger gebaut, ein Doppelrohrblattinstrument gebastelt und einige der Instrumente beim Online-Konzert „Jazz for Kids“ von den Kindern direkt mit eingesetzt werden. Das Konzert geht am 14. Juni online und es darf mit Trommel und Panflöte gemeinsam mit dem Ensemble „setunion“ bei „Jazz for Kids“ musiziert werden.

Aber auch spannende Filme zur Welt der Gitarre, Instrumentenkundevideos und weitere Konzertmitschnitte ergänzen sukzessive das Online-Angebot.

Aufgrund technischer Probleme können sich die in der Herkules-Broschüre angekündigten Veröffentlichungstermin etwas verschieben. Ein regelmäßiger Blick auf die Internetseite der Musikschule lohnt sich: www.musikschuleherne.de.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: pixabay