Corona: Schulen ab heutigem Montag im Wechselunterricht

79

Wechselunterricht ab Montag

Die 7-Tages-Inzidenz in Herne war am Freitag, 14. Mai, den vierten Werktag in Folge unter 165. Das Land erlaubt damit den Wechselunterricht ab Montag. Die Schülerinnen und Schüler, die bisher im Distanzunterricht waren, gehen wieder in den Wechselunterricht.

-Anzeigen-

Die Herner Schulen sind bereits informiert und treffen Vorbereitungen für den Montag. Die Stadt weist darauf hin, dass im Umfeld von Schulen und an den Haltestellen von Bussen und Bahnen Maskenpflicht gilt.

Die Herner Kitas planen, ab dem heutigen Montag wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb zu gehen. Das bedeutet, die Kinder werden in festen Gruppen betreut. Außerdem wird die Betreuungszeit weiterhin um zehn Stunden pro Woche gekürzt, um eine Trennung der Kindergruppen zu gewährleisten.

Parallel zu den Schulen wird die Musikschule wieder für viele Instrumente Unterricht in kleinen Gruppen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren anbieten. Ausgenommen sind derzeit noch Blasinstrumente und Gesang.

Auch die Stadtbibliotheken öffnen wieder ab Montag, 17. Mai, für Besucher unter Einhaltung der Hygienevorschriften. Das ist auch ohne Terminbuchung möglich. Das Stadtarchiv öffnet mit Terminbuchung wieder.

 

Weitere Öffnungen wahrscheinlich

Da die 7-Tages-Inzidenz in Herne am Freitag unter 100 lag, besteht die Hoffnung, dass in dieser Woche weitere Lockerungen möglich sind. Sollte die Inzidenz bis Mittwoch einschließlich unter 150 bleiben, wären frühestens am Donnerstag, 20. Mai, Öffnungen der Geschäfte mit Termin und Test möglich (Click & Meet plus Test). Bis zum Donnerstag bleiben die bisherigen Regelungen ohne Änderung bestehen.

Sollte die Inzidenz auch weiterhin unter 100 bleiben, können frühestens am Freitag, 21. Mai, weitere Lockerungen in Kraft treten. In diesem Fall wären Einkäufe auch ohne Termin, aber mit negativem Schnelltest möglich.

Auch die Außengastronomie könnte dann negativ getestete Personen an festen Sitzplätzen bewirten, wenn die Inzidenz bis zum Mittwoch unter 100 bleibt.

Bis Mittwoch, 19. Mai, bleiben alle bisherigen Regelungen auf je-den Fall in Kraft. Änderungen wird die Stadt Herne mitteilen.

 

Maskenpflicht verändert

Die Maskenpflicht an der Künstlerzeche und in weiten Teilen des Gysenbergparks ist ausgelaufen. Nur noch im Bereich des Impfzentrums gilt weiterhin eine Maskenpflicht. Das Picknickverbot besteht weiterhin. Auch die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen, an den Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehrs und im Umfeld von Schulen bleibt bestehen.

 

Impfungen für Personen in Sozialräumen mit erhöhtem Infektionsrisiko

1195 Impfdosen der Firma Johnson & Johnson möchte das Land NRW der Stadt Herne für Personen zur Verfügung stellen, die in Sozialräumen mit erhöhtem Infektionsrisiko leben. Die Stadt Herne plant Impfungen vor Ort an zwei ausgewählten Stellen, wo besonders viele Personen mit hohem Infektionsrisiko leben. Außerdem wird die Stadt Herne Personengruppen für eine Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson ins Impfzentrum einladen, die über die bisherige Kommunikation nicht erreicht wurden und deswegen keine Impfangebote wahrgenommen haben. Die Stadt Herne wird die betreffenden Personen kurzfristig informieren. Außerdem wird die Stadt überprüfen, ob die Personen tatsächlich zu der jeweiligen Zielgruppe gehören.

 

Impfbrücke nur für priorisierte Personen

Die Herner Impfbrücke, wo Personen kurzfristig übriggebliebene Impfdosen bekommen können, gilt nach wie vor nur für Personen der Prioritätsgruppen. Das Impfzentrum hat in den vergangenen Tagen sehr viele Anfragen von Personen bekommen, die nicht priorisiert sind. Nach wie vor gilt, dass das Impfzentrum von sich aus die priorisierten Personen kontaktiert. Es ist nicht möglich, sich selbst für die Warteliste anzumelden.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: pixabay