Unfälle auf der Autobahn und bei illegalem Autorennen

183

Stauendunfall auf der Autobahn – 38-Jährige schwer verletzt

Bei einem Stauend-Unfall am 30. April auf der Autobahn bei Herne ist gegen 6 Uhr eine 38-Jährige schwer verletzt worden. Ein 49-jähriger Herner wechselte mit seinem VW von der Autobahn 42 auf die Autobahn 43 in Fahrtrichtung Wuppertal. Da sich der Verkehr staute, bremste er seinen Wagen ab. Die nachfolgende 38-Jährige, ebenfalls aus Herne, erkannte die Staubildung aus bislang unbekannten Gründen zu spät und fuhr mit ihrem Nissan auf den VW auf. Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte in ein Krankenhaus, es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde für etwa 90 Minuten einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

-Anzeigen-

 

Castrop-Rauxel: Unfall bei mutmaßlichem Rennen

Am 29. April fuhren gegen 22 Uhr ein 20-Jähriger aus Castrop-Rauxel und ein unbekannter Autofahrer ein illegales Rennen auf der Bochumer Straße in Castrop-Rauxel. Kurz darauf kam es dabei zu einem Unfall. Nach Angaben eines 22-jährigen Autofahrers aus Castrop-Rauxel fuhren beide mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Einer der beiden fuhr links an einer Verkehrsinsel vorbei. Auf der Bochumer Straße wollte der 22-Jährige in eine Einfahrt einbiegen. Der unbekannte Autofahrer hatte ihn noch links überholt, der 20-Jährige kollidierte schließlich mit dem 22-Jährigen.  Das Auto des 20-Jährigen schleuderte weiter und kollidierte mit einem Baum. Der 22-Jährige verletzte sich leicht. Er wurde in einem Krankenhaus behandelt. An beiden Autos entstand Totalschaden. Der Sachschaden wird auf 52.000 Euro geschätzt. Das Fahrzeug und der Führerschein des 20-Jährigen wurden sichergestellt. Der unbekannte Fahrer war mit einem weißen Mercedes GLE mit Kennzeichen aus Herne unterwegs. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361-111 entgegen.

 

Quelle: Polizei

Symbolfoto: pixabay