Seniorenberatungsstellen unterstützen bei Vereinbarung von Impfterminen

5

Die Stadt Herne macht darauf aufmerksam, dass weitere Impfkontingente für die besonders Hochaltrigen (über 80 Jahre) vom Land zur Verfügung gestellt werden, um alle Impfwilligen dieser Gruppe möglichst zügig zu erreichen.

Sofern über 80-Jährige noch keinen Impftermin vereinbaren konnten, sind über die bekannte Nummer der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) 0800 11611702 kurzfristige Terminbuchungen möglich.

-Anzeigen-

Seniorinnen und Senioren über 80 Jahren, die Schwierigkeiten mit der Terminvergabe über die Telefonhotline der KVWL haben, werden nochmal gebeten, sich an die städtischen Seniorenberatungsstellen für Unterstützung bei der Terminvereinbarung zu wenden:

  • Die städtische Seniorenberatungsstelle ist erreichbar unter der Telefonnummer 02323/16-1645.
  • Die städtische Seniorenberatungsstelle Flora Marzina ist erreichbar unter der Telefonnummer 02323/163081.
  • Die Seniorenberatungsstelle des Deutschen Roten Kreuzes – Kreisverband Wanne-Eickel e.V. ist erreichbar unter der Telefonnummer 02325/9691522.
  • Die Seniorenberatungsstelle des Diakonischen Werks ist erreichbar unter der Telefonnummer 02323/230749.
  • Die Seniorenberatungsstelle der Familien- und Krankenpflege e.V. in Herne ist erreichbar unter den Telefonnummern 02323/80031 und 0173/1893204.

Informationen zu den Seniorenberatungsstellen hat die Stadt Herne auch online zusammengestellt: https://www.herne.de/Stadt-und-Leben/Senioren/Beratung-und-Information/Seniorenberatungsstellen/index.html

Online-Buchungen werden derzeit von der KVWL nicht mehr angeboten. Für Personen unter 80 Jahren sind Terminvereinbarungen noch nicht möglich. Die Stadt Herne informiert darüber, sobald Termine für unter 80-Jährige möglich werden.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: pixabay