Covid-19: Über 3000 Personen in Herne geimpft

28

In Herne wurden bis zum Freitag, 22. Januar, 3033 Personen gegen Covid-19 geimpft. Darunter sind Senioreneinrichtungen und Krankenhäuser. Die Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) erfasst keine Impfungen in Kliniken, deswegen weichen diese Zahlen von den Zahlen der Stadt Herne ab. Die Stadt Herne appelliert an die Senioreneinrichtungen, neuen Bewohnerinnen und Bewohnern, die bei den bisherigen Impfungen noch nicht anwesend waren, eine Impfung zu empfehlen.

Schutz von Kitas

-Anzeigen-

Die Stadt hat ein umfangreiches Konzept für den Schutz von Kitas entwickelt. Personal mit Erkältungssymptomen soll auf jeden Fall zu Hause bleiben. Wer in seiner Hausarztpraxis keinen Test angeboten bekommt, kann über die Stadt Herne einen Schnelltest bekommen. Ab Februar wird das Kita-Personal angeregt, wöchentlich PCR-Tests in Anspruch zu nehmen. Dafür werden die sechs Testungen bis Ostern, die vom Land finanziert werden, in direkter Folge angeboten, um die kritischste Erkältungszeit abdecken zu können.

Die Stadt hat erste Selbsttests für Kita-Personal bestellt. In dieser Woche werden Mitarbeitende der ersten städtischen Kita im Umgang damit geschult. Die städtischen Kitas werden dabei vorangehen und mit den ersten freiwilligen Selbsttests beginnen.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: pixabay