Polizeimeldungen: Oldie-Porsche geht in Flammen auf

38

Polizei fahndet nach Schamverletzer
Die Polizei fahndet in Herne nach einem Schamverletzer. Er hatte am 18. Januar nahe der Erzbahntrasse am Fuße der Halde Pluto mit heruntergelassener Hose im Gebüsch gestanden. Eine junge Hernerin (14) hatte den Mann gegen 15 Uhr in der Nähe des Anstiegs zur Halde an der Thiesstraße gesehen. Das Mädchen beobachtete, wie er sexuelle Handlungen an sich vornahm und lief davon. So wird der Mann beschrieben: ca. 50 bis 60 Jahre alt; „dick“ bzw. „korpulent“; weiße, schulterlange Haare und einen langen weißen Bart. Er trug eine schwarze Kappe, eine schwarze Winterjacke und eine schwarze Hose. Neben ihm lag ein schwarz-graues Fahrrad. Hinweise unter Tel. 0234/909-4171.

Versuchter Ladendiebstahl
Ein Mitarbeiter einer Supermarkt-Filiale an der Dorstener Straße hat am 16. Januar gegen 13 Uhr einen 22-jährigen Herner beobachtet, der Lebensmittel in seinem Rucksack verstaut hat. Als er den Mann darauf ansprach, flüchtete dieser in Richtung Kasse. Dort schubste er nach aktuellem Kenntnisstand eine Kassiererin, die sich ihm in den Weg gestellt hatte. Der Supermarktmitarbeiter und ein Kunde hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Das Herner Kriminalkommissariat (KK 35) hat die Ermittlungen aufgenommen.

-Anzeigen-

„Vor mir fährt mein gestohlenes Pizza-Taxi!“ – 39-Jähriger festgenommen
Die Polizei hat einen 39-Jährigen festgenommen, der in Wanne-Eickel ein Pizza-Taxi gestohlen hatte. Das Auto hatte er nach eigenen Angaben dazu benutzt, um darin zu schlafen. Der 31-jährige Inhaber der Pizzeria an der Hauptstraße rief am 14. Januar gegen 19.40 Uhr den Polizeinotruf 110 und meldete, dass er gerade hinter seinem gestohlenen Pizza-Taxi herfahre. Das Auto war am Vortag gestohlen worden – jetzt hatte er es zufällig entdeckt. Polizeibeamte stoppten das Fahrzeug schließlich an der Kreuzung Dortstener Straße/Holsterhauser Straße und nahmen den Fahrer fest. Der 39-Jährige ohne festen Wohnsitz war stark alkoholisiert – ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Ein Polizeiarzt entnahm eine Blutprobe. Der 39-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auf Nachfrage gab er an, in dem Fahrzeug übernachtet zu haben. Die Beamten übergaben das Pizza-Taxi dem rechtmäßigen Besitzer. Die Ermittlungen dauern an.

Hochzeitsgäste: Polizei soll verschwinden
Nur durch das Hinzuziehen von Verstärkungskräften konnte am 17. Januar in Herne eine Hochzeitsfeier, an der circa 80 Personen teilnahmen, beendet werden. Gegen 14.15 Uhr wurde die Polizei zu dem an der Rökenstraße gelegenen Mehrfamilienhaus gerufen, in dem hauptsächlich Osteuropäer wohnen. Bei Eintreffen der Streifenwagenbesatzung entwickelte sich unter den Gästen, die keine Masken trugen, sofort eine aggressive Stimmung. Einige Personen forderten die Polizeibeamten sogar auf, die Örtlichkeit zu verlassen und die Hochzeit nicht zu stören. Erst nach dem Eintreffen von weiteren Polizeifahrzeugen, auch aus Gelsenkirchen, beruhigte sich die Situation merklich. Nach polizeilicher Ansprache verließen die Gäste, die nicht in dem Haus wohnen und zum Teil aus anderen Städten angereist waren, nach und nach das Gebäude. Wegen der massiven Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung dauern die Ermittlungen im Herner Ordnungsamt derzeit noch an.

Verpuffung nach Motorschaden – 45 Jahre alter Porsche ausgebrannt
In den frühen Abendstunden des 15. Januars brannte auf der Hauptstraße in Wanne-Eickel ein 45 Jahre alter Sportwagen aus. Wie kam es dazu? Nach bisherigem Sachstand bemerkte eine Streifenwagenbesatzung gegen 18.10 Uhr, wie der Porsche in Höhe der Hausnummer 155 plötzlich stehen blieb und auch nicht mehr ansprang. Während die Polizeibeamten das Oldtimerfahrzeug absicherten, versuchte dessen Fahrer, den Wagen erneut zu starten. Dabei kam es zu einer explosionsartigen Verpuffung, wenig später stand der Wagen in Flammen und brannte komplett aus. Ein am Fahrbahnrand stehender Pkw sowie der Streifenwagen wurden durch das Feuer leicht beschädigt. Der Porschefahrer und die Polizeibeamten blieben zum Glück unverletzt. Nachdem die Feuerwehr die Löscharbeiten beendet hatte, wurde die Hauptstraße wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben.

Strafanzeige nach Abbiegeunfall in Bickern – Fahrer unter Drogen
Vier Verletzte, 18.000 Euro Schaden und eine Strafanzeige sind die Bilanz eines Abbiegeunfalls in Herne-Bickern am 13. Januar. Einer der Fahrer stand zum Unfallzeitpunkt unter Drogeneinfluss. Gegen 22.20 Uhr befuhr ein 18-jähriger Herner die Emscherstraße in Richtung Röhlinghausen. An der Kreuzung bog er nach bisherigem Kenntnisstand nach links auf die Wilhelmstraße ab. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 48-jährigen Herners. Dieser war auf der Wilhelmstraße in Richtung Gelsenkirchen unterwegs. Beide Fahrer sowie deren Beifahrer, eine 17-jährige Hernerin und ein 28-jähriger Hertener, wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auf Nachfrage der Beamten gab der 18-Jährige an, regelmäßig Drogen zu konsumieren. Ein freiwilliger Drogenvortest verlief positiv. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Beamten stellten den Führerschein des Herners sicher. Das Verkehrskommissariat hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

 

Quelle & Foto: Polizei