Kontinuität und Stabilität: Westerhoff bleibt DSC-Trainer

13

Kontinuität und Stabilität auch in ganz schwierigen Zeiten: Fußball-Westfalenligist DSC Wanne-Eickel verlängerte über die Weihnachtstage den Vertrag mit Trainer Sebastian Westerhoff für ein weiteres Jahr. „Wester“, ehemaliger aktiver Spieler der Schwarz-Gelben, sitzt seit dem 1. Juli 2019 auf der Trainierbank in der Mondpalast-Arena und hat sich jetzt bis zum 30. Juni 2022 an den DSC gebunden. Auch sein „Staff“, Co-Trainer Marc Varbelow sowie Torwarttrainer Michael Mankowski, bleibt bis dahin an seiner Seite.

Für Torsten Biermann, Chef der Fußball-Abteilung im DSC Wanne-Eickel, ist die vorzeitige Verlängerung mit dem Trainerteam in der fußballfreien Coronazeit ein weiterer Beleg dafür, dass „wir auf dem absolut richtigen Weg sind, wenn wir wieder auf den Platz dürfen. Sebastian besitzt unser vollstes Vertrauen, sowohl auf als auch neben dem Platz. Er steht für unser Konzept, verstärkt auf den eigenen Nachwuchs zu setzen. Wir sind uns sicher, dass er gemeinsam mit seinem Trainerteam die 1. Mannschaft und damit auch die gesamte Abteilung noch weiter nach vorne bringen wird.“

-Anzeigen-

Bei der Unterbrechung der Saison 2020/21 Ende Oktober belegte der DSC in der Westfalenliga mit 14 Punkten Rang acht, sechs Zähler hinter Spitzenreiter TuS Bövinghausen.

Auch auf der Trainerbank der U23, für die in der Kreisliga A zahlreiche Eigengewächse des DSC spielen, wird es kein Stühlerücken geben. Mit Coach Marcel Kelch und seinem Co. Marvin Metzger wurden die Verträge ebenfalls um eine weitere Saison verlängert.

 

Quelle & Logo: DSC Wanne-Eickel