Karitative Hütte verkörpert den Weihnachtsgedanken

18

Auch ohne den Herner Weihnachtsmarkt sorgt die Karitative Hütte für etwas besinnliche Stimmung auf dem Robert-Brauner-Platz in Herne-Mitte. Bereitgestellt vom Stadtmarketing Herne, bietet sie gemeinnützigen Organisationen die Möglichkeit, ihre Arbeit vorzustellen. Noch bis zum 23. Dezember gibt es wechselnde Angebote.

„Wir freuen uns auf einen bunten Querschnitt an Organisationen aus Herne, die hier ihre Arbeit vorstellen und ihre Angebote aufzeigen möchten“, erklärt Tina Dzierla, die als zuständige Projektleiterin des Stadtmarketings den Herner Weihnachtsmarkt organisiert. Das Stadtmarketing stellt die Karitative Hütte inklusive Verkaufstresen und Stromanschluss gegen eine geringe Bereitstellungsgebühr zur Verfügung.

-Anzeigen-

Die Hütte für wohltätige Zwecke ist eine feste Tradition

Nicht nur bei den Besuchern des Herner Weihnachtsmarkts erfreut sich die Karitative Hütte einer großen Beliebtheit. Auch die Teilnehmenden selbst schätzen die Möglichkeit, mit einer breiten Öffentlichkeit über ihre Arbeit ins Gespräch zu kommen. Seit zehn Jahren sorgen eine bis zwei Karitative Hütten auf dem Weihnachtsmarkt in der Herner Innenstadt für Abwechslung und weihnachtliche Momente des Miteinanders. Örtliche Vereine und Institutionen verkaufen selbst gemachten Weihnachtsschmuck, Holzarbeiten, kunstvolle Postkarten oder handgestrickte Socken für wohltätige Zwecke. Rund 30 Vereine, Kindergärten, Verbände, Institutionen und karitative Einrichtungen waren im vergangenen Jahr mit dabei. Durch die Corona-Pandemie sind es in diesem Jahr 14 Teilnehmer, dafür ergänzt die nicht-karitative Ruhrpottkiste das Angebot, damit die Hütte durchgehend bespielt ist. Das Programm hängt in der Hütte aus und ist ebenfalls über die Website des Stadtmarketings abrufbar.

Unterstützungsprojekt für Stammbeschicker

Dass es ohne den Herner Weihnachtsmarkt überhaupt Buden geben kann, ist einem Unterstützungsprojekt für Stammbeschicker zu verdanken, welches das Stadtmarketing organisiert hat. Die Umsetzung erfolgt von Stand zu Stand individuell gemäß der geltenden Coronaschutzverordnung und der zugehörigen Hygiene- und Infektionsschutzstandards.

„Wir weisen in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich auf die Spielregeln hin: Essen und Trinken sind in der Fußgängerzone nicht erlaubt. Dort herrscht Maskenpflicht“, so Dzierla. „Um sicherstellen zu können, dass unsere Besucher den zu berücksichtigenden Mindestabstand einhalten können, wurden die zwölf Buden zwischen Robert-Brauner-Platz und City-Center mit großzügigem Abstand verteilt“. Alle gastronomischen Leckereien werden sicher eingepackt, sodass die Speisen bequem ins Büro oder nach Hause getragen werden können.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Karitativen Hütte sind Montag bis Samstag im Rahmen von 12 bis 19 Uhr begleitend zu den übrigen Buden auf dem Boulevard Bahnhofstraße und dem Robert-Brauner-Platz.

Weihnachtsschmuck

Bis Silvester ist die Herner Innenstadt stimmungsvoll mit Tannenbäumen geschmückt und erstrahlt in einem warmen Lichterglanz. „Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei unserem Hauptsponsor, der Herner Sparkasse, und den Stadtwerken, die uns in diesem Jahr auch ohne Weihnachtsmarkt unterstützen.“ In Zusammenarbeit mit der IG Herne City und weiteren Baumpaten erstrahlen außerdem vierzehn Laubbäume in Herne-Mitte.

 

Quelle & Foto: Stadtmarketing Herne