Kontaktnachverfolgung wird weiter ausgebaut

9

Der Krisenstab der Stadt Herne hat am gestrigen Montag, 2. November, über die aktuelle Corona-Lage in Herne beraten.
Die Stadt Herne baut ihre Kapazitäten zur Nachverfolgung von Kontakten weiter aus. Hierfür werden nun Mitarbeitende geschult, die sonst in städtischen Einrichtungen tätig sind, die aufgrund der Coronaschutzverordnung des Landes NRW gegenwärtig nicht öffnen können.
Am zurückliegenden Wochenende hat das Ordnungsamt verstärkt die Einhaltung der Maskenpflicht in den Fußgängerzonen in Herne-Mitte und in Wanne-Mitte kontrolliert. Dabei wurden insgesamt 127 Verstöße festgestellt und entsprechende Bußgeldverfahren über jeweils 50 Euro eingeleitet.
Die JeKits-Angebote der städtischen Musikschule an den Grundschulen werden auch in den kommenden Wochen trotz der Schließung der Musikschule für den Unterrichtsbetrieb aufrechterhalten.