Lions-Club sagt „Weihnachtsdorf 2020“ ab

12

Der Lions-Club Wanne-Eickel hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, die weiterhin alle Aktivitäten einschränkende Pandemie lässt aber keine andere Wahl: Das traditionelle „Lions-Weihnachtsdorf“ am Eickeler „Meistertrunk“, geplant an drei Tagen Ende November, wird in diesem Jahr nicht aufgebaut.

Dr. Friedrich Dybowski (Bild), Präsident des LC Wanne-Eickel: „Die Gesundheit aller, die unserer Gäste und die unserer Mitglieder, hat absoluten Vorrang. Und in Zeiten von Corona wird selbst unter Berücksichtigung strengster Hygiene- und Abstandsregeln im Dorf keine adventliche Stimmung aufkommen. Denn mit Maske und Abstand fehlt die Atmosphäre, die uns in den vergangenen Jahren immer ausgezeichnet hat.“

Auch die monatlichen Clubabende der Wanne-Eickeler Lions finden zurzeit nicht statt. Geplant ist allerdings ein virtuelles Treffen, „damit wir unsere Clubleben zumindest auf digitalem Weg aufrecht erhalten können“, so Dybowski.

Nicht digital, sondern direkt wird in diesem Jahr der traditionelle selbst gebeizte Lachs angeboten. Auch hier diktiert Corona die Spielregeln: So wird es keinen öffentlichen Verkauf geben, vielmehr kann jeder Interessierte den Lachs für sein Weihnachtsmenü bis zum dritten Advent (13. Dezember) in der Konditorei „Messner“ telefonisch bestellen (Tel. WAN 313 94) und ihn dort am Eickeler Markt 14 ab Montag, 21. Dezember, abholen. Der Lions-Präsident: „Wir freuen uns sehr, wenn viele Bürgerinnen und Bürger dieses besondere Angebot, das wir sonst immer im Weihnachtsdorf machen, annehmen. Denn damit werden die vielfältigen caritativen Aufgaben des Lions-Clubs Wanne-Eickel unterstützt, denen wir uns auch in dieser Pandemie-Zeit gerne stellen.“