HCR öffnet an 19 Bussen wieder die Vordertüren

4

Die Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH (HCR) ermöglicht ihren Fahrgästen seit Dienstag in 19 Bussen wieder den Einstieg an den Vordertüren und damit auch den Ticketerwerb. Auf Grund der Corona-Pandemie sperrten die HCR und ihre Partnerunternehmen der Kooperation Östliches Ruhrgebiet gemeinsam seit März 2020 in allen Bussen den Vordereinstieg, Sitzplatzbereiche und setzten den Ticketvertrieb in den Fahrzeugen aus. Voraussetzung für eine Öffnung des Vordereinstiegs mit Ticketvertrieb ist der Einbau einer zertifizierten Trennscheibe vor dem Arbeitsplatz der Fahrer. Die HCR hat jetzt die Einrichtung der ersten 19 Trennscheiben abgeschlossen und diese Busse mit gelben Aufklebern an den Türseiten gekennzeichnet. In den nächsten Wochen erfolgt die Ausrüstung der übrigen 50 Linienbusse mit individuellen Scheiben für die unterschiedlichen Fahrzeugmarken und Typenausführungen.

HCR-Geschäftsführer Karsten Krüger: „Durch die schrittweise Öffnung des Vordereinstiegs erhöhen wir sukzessive wieder die Platzkapazitäten in unseren Fahrzeugen auf das Normalmaß. Bei wieder steigenden Fahrgastzahlen möchten wir mit dieser ersten Umrüstung erneut um das Vertrauen in unsere Service- und Beförderungsqualität werben.“

Für alle Fahrgäste ist auch weiterhin der Ein- und Ausstieg an den anderen Türen möglich. Die HCR verzichtet auf einen kontrollierten Vordereinstieg. Der Verkauf von Fahrscheinen erfolgt auf rund 30% der Busflotte. Um nicht vergeblich auf ein umgerüstetes Fahrzeug zu warten, empfiehlt  die HCR weiterhin den Ticketerwerb vor Fahrtantritt. Neben dem Kauf von elektronischen Tickets über die App HandyTicket Deutschland sind Fahrscheine über die HCR-KundenCenter, Vorverkaufsstellen und Ticketautomaten erhältlich. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gilt unverändert in allen Bussen, an Haltestellen und im KundenCenter.