Herne hat gewählt: Dr. Dudda bleibt Oberbürgermeister

7

Dr. Frank Dudda (Foto) ist in seinem Amt als Oberbürgermeister der Stadt Herne bei der Kommunalwahl am Sonntag, 13. September, bestätigt worden. Zur OB-Wahl angetreten waren Dr. Frank Dudda (SPD), Timon Radicke (CDU), Pascal Krüger (Bündnis 90/Die Grünen), Daniel Kleibömer (Die Linke) und Thomas Bloch (FDP). Um 22.47 Uhr lag das vorläufige amtliche Endergebnis der OB-Wahl vor. Auf Dr. Frank Dudda entfielen 63,41 Prozent, Timon Radicke erreichte 17,9 Prozent. 10,34 Prozent stimmten für Pascal Krüger, 4,18 Prozent für Daniel Kleibömer und 4,17 Prozent für Thomas Bloch. Da Dr. Frank Dudda mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen konnte, ist eine Stichwahl um das OB-Amt nicht erforderlich. Die Wahlbeteiligung lag bei der Wahl zum Oberbürgermeister bei 41,45

Ratswahl

Nachdem die Wahllokale der Stadt Herne um 18 Uhr geschlossen haben, lagen um 22.51 Uhr die vorläufigen amtlichen Endergebnisse der Ratswahl vor. Die meisten Stimmen hat die SPD mit 44,14 Prozent erhalten. Danach folgen CDU mit 20,01 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 15,81 Prozent. Die AfD hat 8,49 Prozent erhalten und Die Linke hat mit 4,05 Prozent aller Stimmen abgeschnitten. Insgesamt erhielten FDP 3,31 Prozent, Unabhängige Bürger (UB) 1,61 Prozent, Piraten 1,57 Prozent und Wählergemeinschaft Wanne-Herne (WWH) 0,91 Prozent. Auf die beiden Einzelbewerberinnen Özgür Sezer und Nadine Grzesinski entfielen 0,10 Prozent aller Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,47 Prozent.

Bezirkswahl

Die vorläufigen amtlichen Endergebnisse der Bezirkswahl: Im Stadtbezirk Wanne stand um 22.27 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Die SPD hat mit 42,77 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Danach kommen CDU mit 19,12 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 12,43 Prozent. Mit 10,70 Prozent folgen die AfD und Die Linke mit 4,70 Prozent aller Stimmen. Die FDP erhielt 3,15 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 34,56 Prozent.

Im Stadtbezirk Eickel stand um 21.49 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Die SPD hat mit 44,18 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Danach kommen CDU mit 19,21 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 15,43 Prozent. Mit 8,08 Prozent folgen die AfD und Die Linke mit 4,24 Prozent aller Stimmen. Die FDP erhielt 3,13 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,98 Prozent.

Im Stadtbezirk Herne-Mitte stand um 21.21 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Die SPD hat mit 43,94 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Danach kommen CDU mit 19,37 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 17,67 Prozent. Mit 8,06 Prozent folgen die AfD und Die Linke mit 4,83 Prozent aller Stimmen. Die FDP erhielt 3,07 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,58 Prozent.

Im Stadtbezirk Sodingen stand um 22.01 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Die SPD hat mit 47,02 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Danach kommen CDU mit 19,72 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 16,18 Prozent. Mit 8,17 Prozent folgen die AfD und Die Linke mit 3,17 Prozent aller Stimmen. Die FDP erhielt 2,91 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,29 Prozent.

RVR-Verbandsversammlung

Bei der Wahl hatten die Wahlberechtigten erstmals auch die Möglichkeit, die Mitglieder der RVR-Verbandsversammlung direkt zu wählen. Das vorläufige amtliche Endergebnis aus Herne stand um 22.32 Uhr fest. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,39 Prozent.

In Herne wurde mit 50,03 Prozent die SPD ins Ruhrparlament gewählt, zweitstärkste Partei wurde die CDU mit 16,61 Prozent. 13,42 Prozent der Stimmen gab es für das Bündnis 90/Die Grünen. Die Alternative für Deutschland bekam 7,97 Prozent. 3,44 Prozent der Stimmen entfielen auf die Linke und 2,41 Prozent auf die FDP.