Arbeitsmarktprojekt bietet neue Chancen

4

Das Arbeitsmarktprojekt BQB-Süd eröffnet arbeitslosen Menschen in Wanne-Süd neue Perspektiven der beruflichen und sozialen Teilhabe – durch Beratungs- und Coachingangebote ebenso wie durch ein vielfältiges Qualifizierungsprogramm und geförderte Be-schäftigungsmaßnahmen für Langzeitarbeitslose. Das Angebot ist kostenlos.

Schon im Frühjahr 2020 ist das Projekt BQB-Süd an den Start gegangen. Wegen der Corona-Beschränkungen konnten viele Angebote bis-lang jedoch nur telefonisch stattfinden. Mittlerweile sind aber auch persönliche Beratungen und Qualifizierungen unter Schutzvorkehrungen möglich. Auch konnten bereits erste Begegnungs- und Mitmachangebo-te für alle im Quartier realisiert werden. Als Standort dienen die neu gestalteten Räume in der Hauptstraße 166, Ecke Landgrafenstraße-

BQB-Süd ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Herne, des Deutschen Roten Kreuzes Herne und Wanne-Eickel e.V. sowie der Gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft Herne mbH (GBH). Das Vorhaben ist Teil der Sozialen Quartiersentwicklung im Städtebaufördergebiet Soziale Stadt und wird bis Ende des Jahres 2022 durch den Bund und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

„Mit BQB-Süd wollen wir arbeitslose Menschen unterstützen, erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen“, so Dr. Martin Krause, Geschäfts-führer des DRK. „Wir bieten zum Beispiel Einzelberatungen zur beruflichen Orientierung an, EDV-Kurse oder Seminare, etwa zum Thema Gesundheit.“ Die Angebote wenden sich vorwiegend an arbeitssuchende Menschen ab 27 Jahren aus Wanne-Süd. Aber auch Ratsuchende aus angrenzenden Stadtteilen können sich an die Projektmitarbeitenden wenden. Dabei gilt: Alle Angebote sind für die Teilnehmenden kostenfrei, Einzelberatungen finden stets vertraulich statt.

„Die große Stärke unseres Angebots ist, dass wir sehr umfassend und passgenau auf die individuellen Bedürfnisse unserer Teilnehmenden eingehen können“, so Birgit Westphal, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft. „Unser Team kann Ratsuchende auch über einen längeren Zeitraum begleiten und gezielt fördern, durch eigene Qualifizierungsangebote und durch Angebote unserer Netzwerkpartner. Darüber hinaus konnten vom Jobcenter Herne geförderte Beschäftigungsmöglichkeiten für langzeitarbeitslose Menschen aus dem Stadtteil geschaffen werden. In den Bereichen der Außengestaltung und der häuslichen Dienstleistungen sammeln sie berufliche Erfahrungen, verbessern ihre Vermittlungschancen und sorgen gleichzeitig für die Attraktivitätssteigerung ihres Stadtteils Wanne- Süd.“

Wie die Unterstützung durch BQB-Süd funktionieren kann, erläutert Silke Koriath, eine der Coaches: „In unseren Beratungen nehmen wir uns Zeit für die Teilnehmenden. Dabei schauen wir uns nicht nur die berufliche Situation an, sondern setzen uns auf Wunsch auch mit der persönlichen oder wirtschaftlichen Lage auseinander. Gemeinsam entwickeln wir einen individuellen Erfolgsplan und begleiten die Teilnehmenden bei der Umsetzung, idealerweise bis hin zu einem regulären Job.“ Auch Aktivitäten zur Verbesserung des sozialen Miteinanders im Quartier soll es im Rahmen des Projektes geben. „Arbeitslosigkeit geht oft auch mit einem Mangel an sozialer Teilhabe einher“, so Koriath.

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda zeigt sich überzeugt von dem Projekt und erhofft sich positive Impulse für die teilnehmenden Menschen ebenso wie für die gesamte Entwicklung des Quartiers. „Mit dem Pro-jekt BQB-Süd haben wir einen weiteren Baustein der Quartiersentwicklung in Wanne-Süd an den Start gebracht. Ich möchte mich herzlich bei allen Beteiligten des Projektes bedanken, insbesondere bei den Trägern DRK und GBH, dem Jobcenter Herne sowie den Fördermittelgebern im Bund und auf europäischer Ebene.“

Das Projekt BQB-Süd hat noch Plätze frei und freut sich über neue Teilnehmende. Sie können sich unter Telefon 02325/ 9691570 von Montag bis Freitag, in der Zeit von 9 bis 14 Uhr melden.