Polizeimeldungen aus Herne und Wanne-Eickel

18

Kurve nicht gekriegt
Am 23. Juli hat ein Herner (32) gegen 19.15 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Zeugen hatten den Unfall beobachtet. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss und war mit einem Sprinter auf der Jobststraße in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. Dort wollte er vermutlich rechts abbiegen. Im Einmündungsbereich stieß er auf dem Grünstreifen der Bahnhofstraße mit einem Baum zusammen und flüchtete – verletzt – zur nahen Wohnanschrift. Beamte der Herner Wache trafen ihn dort an. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sprinter war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Foto: Polizei

Gefährliche Vollgasfahrt
Zivilpolizisten haben am 23. Juli einen Raser (31, aus Herne) gestoppt. Er war innerorts mit bis zu 140 km/h unterwegs und stand dabei unter Drogeneinfluss. Gegen 19.50 Uhr fiel den Beamten auf der Bielefelder Straße das Auto des 31-Jährigen auf, das zwischen Horststraße und der Straße Aschebrock unvermittelt Vollgas gab und am Zivilwagen der Polizei in Richtung Holsterhausen vorbeiraste. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf – ein gefährliches Unterfangen in der mit 30 km/h ausgeschilderten und überdies sehr engen Straße. Der Raser bog nach links in die Dorstener Straße ein und miss-
achtete dabei durchgehend das Anhaltesignal der Polizisten. An der Kreuzung zur Berliner Straße stoppte der Raser schließlich verkehrsbedingt. Die Zivilbeamten versuchten ihn ein weiteres Mal zum Anhalten zu bewegen – doch der 31-Jährige erkannte die Polizisten offenbar nicht als solche und fühlte sich wohl zu einem Rennen herausgefordert, denn anschließend gab er erneut Vollgas. In ihrem Bericht vermerkten die Beamten später, es sei nur dem Zufall zu verdanken gewesen, dass es nicht zu einer Kollision kam. Mithilfe eines gezielten Fahrstreifenwechsels stoppten die Polizisten den Raser dann in Höhe der Anschlussstelle A 42. Ein Drogenschnelltest ergab: Der 31-Jährige hatte kürzlich Amphetamine und Kokain zu sich genommen. Auf der Wache wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Führerschein und das Fahrzeug wurden sichergestellt; die Ermittlungen laufen.

Drei Kriminelle flüchten
Drei Kriminelle werden nach einem Einbruch in ein Sodinger Kosmetikstudio (26. Juli gegen 3 Uhr) an der Fortbildungsakademie gesucht. Die Kriminellen flüchteten wohl ohne Beute, hatten aber im Geschäft nach Diebesgut gesucht. Einer der Unbekannten war besonders auffällig gekleidet: ganz in weiß, vermutlich mit einem Jogginganzug. Dieser etwa 20- bis 25-jährige Kriminelle ist schlank, trug ein Käppi und führte eine dunkle Umhängetasche mit sich. Die gleichaltrigen Mittäter waren schwarz gekleidet, trugen ebenfalls Käppis und führten auch Umhängetaschen mit sich. Deren laute Einbruchsgeräusche in das Geschäft (Aufhebeln der Eingangstür) hatten Zeugen geweckt, welche sofort den Notruf der Polizei wählten. Diese Zeugen sahen zunächst einen Unbekannten an der Bushaltestelle „Akademie Herne-Sodingen“ stehen. Kurz darauf kamen zwei weitere, unbekannte junge Männer aus Richtung des Geschäftes kurz hinzu, gingen aber erneut in Richtung des Kosmetikstudios zurück. Nach einem Zuruf flüchteten die mutmaßlichen Einbrecher fußläufig in Richtung Max-Wiethoff-Straße. Streifenwagen fahndeten im Nahbereich ergebnislos nach den drei Flüchtigen. Hinweise unter Tel. 02323/950-8510.