Herne: Nikolausaktion der Mondritter in Begleitung der Verkehrswacht

59
Horst Hotte Schröder

Der „Herner Nikolaus“ kam mal wieder pünktlich an mit dem Kanu vom CTW in Begleitung der Mondritter im neuen Rettungsboot in Unser Fritz. Sein Plan war, 1.000 Tüten gefüllt mit Obst und Nüssen, gespendet von Globus aus Bochum Riemke, 1.000 Schokoladennikoläusen und anderen Kleinigkeiten gespendet vom Ehepaar Metzner und den Mondrittern, zu verteilen. Am Ufer gelandet, wurde der Bischof Nikolaus von den Kanalspatzen singend empfangen.
Im Fackelzug ging es im Dunklen durch das kleine Wäldchen zwischen Kanal und Heimatmuseum in Begleitung der Red und Blue Knights (gemeint sind die Motorradclubs der Feuerwehr und der Polizei) auf das Gelände des Gleiscafés und der Jugendverkehrsschule, wo hunderte Kinder in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern auf den Nikolaus warteten.
An diesem Abend unterstützten Mitarbeiter der Verkehrswacht und der Motorradclubs Hotte und die Mondritter tatkräftig bei der Verteilung von 450 Tüten. Einige wurden schon vor und der Rest nach der Veranstaltung an das Frauenhaus, verschiedene Einrichtungen des Evangelischen Kinderheims der Jugendhilfe Herne & Wanne-Eickel gGmbH und ein paar Kindergärten wie z.B. die Kindertagesstätte Däumling der Lebenshilfe verteilt.
In vier Körbe gefüllt, übergaben die Mondritter einen großen Überschuss an Clementinen, Äpfeln und Orangen am nächsten Morgen der Herner Tafel e.V. auf der Bielefelder Straße.
Insgesamt ging ein dickes Lob an die Organisatoren, an Hotte und die Mondritter und ihre Helfer, besonders aus den Reihen der Verkehrswacht Wanne-Eickel e.V..
Fotos: Verkehrswacht

-Anzeigen-