30 Jahre Tag des offenen Denkmals: Das läuft in Herne!

56

Der „Tag des offenen Denkmals“ feiert am Sonntag, 10. September 2023, sein 30-jähriges Jubiläum. Unter dem Motto „Talent Monument“ stehen Denkmale dann in ihrer Einzigartigkeit im Rampenlicht. Auch in Herne warten ganz unterschiedliche Denkmal-Talente darauf, entdeckt zu werden.

Die in den Jahren 2021 und 2022 von der Stadt Herne aufwendig restaurierte, sonst nicht zugängliche Mühlentechnik der Wassermühle Gysenberg in der Gysenbergstraße 75a (im Revierpark) wird am 10. September im Rahmen von stündlichen Führungen zwischen 10 und 17 Uhr (letzte Führung 16 Uhr) von Stadtarchivar Jürgen Hagen und Christoph Kühne von der Unteren Denkmalbehörde vorgestellt. Außerdem informiert Umweltbildnerin Johanna Mines von der Biostation an einem Stand zu Fledermäusen in denkmalgeschützten Gebäuden. Durchgehende Kinderunterhaltungsprogramme ergänzen das Angebot. Bei Snacks und Getränken können die Gäste anschließend ins Gespräch kommen.

-Anzeigen-

In der katholischen Kirche St. Joseph, Hauptstraße 142, startet bereits am Samstag, 9. September 2023, um 21 Uhr das Programm mit einer Kirchenführung bei Kerzenschein. Am 10. September 2023 erfolgen im Anschluss an den Gottesdienst (Beginn 11:15 Uhr) Führungen um 13 und 15 Uhr. In englischer Sprache wird um 17 Uhr mit Weihbischof König das Pontifikalamt gefeiert.
Auch die katholische Kirche St. Barbara, Hofstraße 1, öffnet am 10. September 2023 ihre Türen von 13 bis 17:30 Uhr. Pfarrer Theodor Surrey führt um 13 und 17 Uhr durch die Kirche und erläutert die Architektur und Baugeschichte der Kirche.
Die katholische Kirche St. Laurentius, Hauptstraße 317, kann im Zeitraum von 11:30 bis 17 Uhr besichtigt werden. Zusätzlich wird um 13:30 Uhr eine Führung angeboten. Um 15 Uhr startet eine Kinderralley. Nach dem Genuss von Waffeln und Getränken lässt ab 16 Uhr Arthur Szybowski mit Orgelmusik den Tag ausklingen.
Die evangelische Dreifaltigkeitskirche, Regenkamp 78, lädt zwischen 11 und 17 Uhr zu jeder vollen Stunde zu Kirchenführungen ein. Pfarrer Horst-Hermann Bastert und Susanne Fina von der Unteren Denkmalbehörde werden allen Interessierten die Themen Geschichte, Architektur und Ausgestaltung der Kirche näherbringen. Kerstin Heppner gibt um 15 Uhr ein Orgelmusikkonzert. Zudem werden Malwettbewerbe für Kinder sowie Kuchen, Waffeln und Getränke angeboten.
Die Kapelle im Schlosspark Strünkede, Karl-Brandt-Weg 4, ist das älteste Bauwerk Hernes und sonst nur für Gottesdienste und kirchliche Feierlichkeiten geöffnet. Die Kunsthistorikerin Ulrike Most wird um 10:30 Uhr viel Interessantes erzählen. Für die Teilnahme an dieser Führung ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0 23 23/16 – 26 11 unbedingt erforderlich.
Der Eintritt ins Heimatmuseum Unser Fritz, Unser-Fritz-Straße 108, ist am 10. September 2023 ganztägig frei. Dozent Florian Hink führt um 15 Uhr durch die Ausstellung „Herzkammer“. Sie zeigt die Stadtgeschichte von Herne und Wanne-Eickel.

Im Schollbrockhaus, Karl-Brandt-Weg 1, werden zusätzlich zur Ausstellung „Wahrnehmung in allen Facetten“ vom Kunstverein Schollbrockhaus e.V. während der Öffnungszeiten von 14 bis 16:45 Uhr die kreativen Mitmachaktionen „Origamifrösche falten und Riesenseifenblasen erstellen“ ausgerichtet.
Das LWL-Museum für Archäologie und Kultur, Europaplatz 1, bietet bei freiem Eintritt Führungen um 14 Uhr durch die Dauerausstellung „gesucht. gefunden. ausgegraben“ und um 16 Uhr durch die Sonderausstellung „Modern Times“. Eine telefonische Anmeldung unter 0 23 23/ 94 62 8 – 0 während der Öffnungszeiten des Museums wird empfohlen.
Zusätzlich können Interessierte um 11 Uhr an einer Live Online-Führung teilnehmen unter: https://www.lwl-landesmuseum-herne.de/de/veranstaltungen/
Tipp: Die gesamte Herner Denkmallandschaft können Interessierte mit Hilfe einer interaktiven Karte des Regionalverbandes Ruhr über das Internet erforschen. Die Adresse lautet https://denkmal.geoportal.ruhr Die Teilnahme an allen Führungen ist kostenfrei. Foto: Stadt Herne