SPD Herne: „BreakUp-Café bietet Jugendlichen Chancen“

92
Unser Foto zeigt Roberto Gentilini (3.v.l.), Thomas Saponjac (4.v.l.), Udo Sobieski (5.v.l.) . Foto: SPD

Mitglieder der SPD-Ratsfraktion haben das BreakUp-Café in Herne-Mitte besucht. Die Angebote des Projekts richten sich vorrangig an Jugendliche und Heranwachsende mit schlechten Startbedingungen, wie sie zum Beispiel bei Schulabbruch, Schulden oder Wohnungslosigkeit entstehen. Gemeinsam mit dem Chef des Herner Job-Centers, Thomas Saponjac, wurde nach Möglichkeiten gesucht, den Weiterbetrieb des Cafés zu sichern.

-Anzeigen-