Herne: Frauenwoche feiert 30-jähriges Bestehen im März

150

In diesem Jahr findet die Herner Frauenwoche bereits zum 30. Mal statt. In der Zeit vom 3. bis 18. März stehen mehr als 60 Online- und Präsenzveranstaltungen auf dem Programm. Den großen Auftakt bildet die Stadtfrauenkonferenz am Freitag, 3. März 2023, in der Alten Druckerei im Literaturhaus Ruhr, Bebelstraße 18. Anmeldungen zu allen Veranstaltungen laufen bereits.
„In 30 Jahren Frauenwoche hat sich viel verändert“, erklärt Sabine Schirmer-Klug, Leiterin des Büros für Gleichstellung und Vielfalt. „Das Programm ist immer vielfältiger geworden, der Zeitraum wurde von ursprünglich einer auf zwei Wochen ausgeweitet.“ Zum 30-jährigen Jubiläum gibt es weitere Neuerungen. „Wir haben das Outfit der Frauenwoche verändert, um ihren Wiedererkennungswert zu steigern“, so Schirmer-Klug. Die neue „Marke“, die auch das aktuelle Programmheft ziert, ist ein Bild vielfältiger Frauen – die Zielgruppe, welche die Macherinnen mit ihrem Programm erreichen wollen.
Neu ist auch der Facebook-Auftritt der Herne Frauenwoche. Unter facebook.de/gleichstellungundvielfaltherne erhalten Interessierte Informationen zu diversen Themen der Veranstaltungen, die auch überregional Beachtung finden.

Programm am Weltfrauentag

-Anzeigen-

Zum Internationalen Frauentag am Mittwoch, 8. März 2023, widmet sich die Herner Frauenwoche unter anderem dem Thema sexualisierte Gewalt. „60 Prozent der Frauen haben bereits Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt gemacht“, erzählt Cordelia Neige aus dem Büro für Gleichstellung und Vielfalt. Um Hilfsmöglichkeiten und Auswirkungen für die Opfer geht es am Mittwoch, 8. März 2023, von 17 bis 19 Uhr, im Büro für Gleichstellung und Vielfalt, Berliner Platz 5, in der Veranstaltung vom Weissen Ring.
Anlässlich des Weltfrauentages findet um 16 Uhr außerdem die Eröffnung der Ausstellung „Wer braucht Feminismus“ in der VHS Herne, Willi-Pohlmann-Platz 1 in Raum 64, statt. Gezeigt werden Motive der gleichnamigen Kampagne mit dem Ziel, auf die unterschiedlichen Arten geschlechtsbezogener Diskriminierung aufmerksam zu machen. Ein Großteil der Veranstaltungen ist kostenlos. Das gesamte Programm sowie Informationen zur Anmeldung sind unter www.herne.de/frauen zu finden. Die Programmhefte liegen außerdem in den Verwaltungsgebäuden der Stadt Herne aus.