Wanne-Eickel: Theater Fidele Horst stellt sich für die Zukunft auf

134

Hauptversammlung des „Theaters Fidele Horst“: Zuletzt mussten zwei Inszenierungen Corona-bedingt abgesagt werden. „Wir vermissen die Bühne und unser Publikum“, so Tobias Weichert, 1. Vorsitzender. „Die Pandemie hat uns fast in den Ruin getrieben, aber nach über 100 Jahren lassen wir uns nicht so schnell unterkriegen. Wir haben ein klares Ziel vor Augen!“

Und das Ziel sind die Bretter im Wanner Mondpalast. Die Probenarbeit soll schnellstmöglich wieder aufgenommen werden. Im Frühjahr 2022 will man wieder spielen und die Leute „lachen machen“. Bevor die Arbeit im Vereinsheim an der Königstraße wieder aufgenommen werden kann, gibt es aber viel zu planen. Dafür notwendig ist ein Vorstand, der jüngst gewählt wurde.

-Anzeigen-

Der 1. Vorsitzende Tobias Weichert sowie die Schriftführerin Lena Hortz standen turnusmäßig nicht zur Wahl und bleiben im Amt. Ergänzt wird das Vorstandsteam durch den neuen 2. Vorsitzenden Olaf Weichert sowie Dieter Fregin, der das Amt des Kassierers übernimmt.

Tobias Weichert: „Schon nach der letzten Jahreshauptversammlung standen wir in den Startlöchern. Die Pandemie zwang uns zu einer Verlängerung der Pause. Jetzt kann es aber wieder losgehen. Das gesamte Ensemble setzt sich mit vereinten Kräften dafür ein, dass wir uns im Frühjahr nächsten Jahres mit voller Kraft zurückmelden.“

Unser Foto zeigt (v.l.): Tobias Weichert, Dieter Fregin, Lena Hortz und Olaf Weichert.
Foto: Dominik Rerich