Polizeimeldungen: Geldautomat gesprengt – Raub – Brandstiftung

141
Nächtliche Geldautomatensprengung in Herne - Trümmerteile fliegen 50 Meter weit!

Nächtliche Geldautomatensprengung – Trümmerteile fliegen 50 Meter weit

„Geldautomatensprengung an der Mühlhauser Straße 2 in Sodingen!“ – Nach diesem Funkspruch begaben sich umgehend mehrere Streifenwagen der Polizei am 13. Juni zum Tatort. Nach bisherigem Ermittlungsstand hatten zwei noch unbekannte Personen um 3.07 Uhr das komplette Geldautomatenhäuschen gesprengt. Trümmerteile flogen circa 50 Meter weit und beschädigten mehrere Autos sowie ein Wohnhaus. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Direkt nach der Detonation beobachteten Anwohner, wie die beiden Personen mit einem schwarzen Motorroller, an dem sich kein Kennzeichen befand, über die Kronen- und Wiescherstraße in Richtung Constantin-/Waldstraße flüchteten – nach ersten Erkenntnissen ohne Beute. Die beiden Kriminellen waren komplett schwarz gekleideten und trugen schwarze Helme. Eine sofort eingeleitete Fahndung, in die auch ein Polizeihubschrauber eingeschaltet wurde, blieb bislang erfolglos. Nach ersten Schätzungen liegt die Höhe des Sachschadens bei rund 100.000 Euro. Hinweise an Tel. 0234/909-4135.

-Anzeigen-

 

Mülltonnen in Sodingen angezündet: Zeugen gesucht

Am frühen 8. Juni haben Unbekannte in Sodingen mehrere Müllcontainer und Mülltüten angezündet. Das ermittelnde Herner Kriminalkommissariat sucht nach Zeugen. Gegen 4.20 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zur Saarstraße gerufen. Grund waren zwei brennende Mülltonnen auf einem Parkplatz in der Nähe einer Kirche. Während der Löscharbeiten durch die Feuerwehr informierte ein Zeuge die Polizei, dass er einen weiteren brennenden Müllcontainer sowie eine verdächtige Person in unmittelbarer Nähe beobachtet habe. Der Tatverdächtige sei über die Saarstraße in Richtung Mont-Cenis-Straße gelaufen. Der Mann wird beschrieben als ca. 180 – 185 cm groß mit schlanker Statur. Zur Tatzeit sei er dunkel gekleidet gewesen und habe eine rote Wollmütze getragen.  Die Fahndung führte die Polizeibeamten zwar nicht zu dem Brandstifter, dafür aber zu zwei weiteren brennenden Mülltüten auf der Straße “Am Amthaus”, welche mit eigenen Mitteln gelöscht werden konnten. Hinweise unter Tel. 0234/909-8505.

 

Polizei fahndet nach erfolglosem Räuber mit “Hip-Hop”-artigem Gang

Ein bislang unbekannter Mann hat erfolglos versucht, einer 16-Jährigen aus Herne das Smartphone zu stehlen. Die Polizei fahndet nun nach dem Räuber mit dem “Hop-Hop”-artigem Gang. Es werden Zeugen gesucht. Der Vorfall hat sich am 7. Juni an der Heerstraße zugetragen. Die 16-Jährige war dort gegen 21.30 Uhr unterwegs, als sich der Täter in Höhe der Hausnummer 16 auf seinem schwarzen Mountainbike näherte und sie aufforderte, ihm ihr Smartphone zu geben. Die junge Hernerin verneinte das und flüchtete zu einer nahegelegenen Tankstelle. Der Täter entfernte sich wenig später. So wird der Räuber beschrieben: männlich; rund 30 Jahre alt; etwa 180 cm groß; breitschultrig, muskulös mit Bauchansatz; blondes, volles Haare (leicht rötlich), Seiten kurz rasiert; rundes Gesicht; auffallend helle Gesichtsfarbe; helle Augen; Gangbild und Handbewegungen eines “Hip-Hoppers”. Er sprach akzentfreies Deutsch und trug eine knielange, dunkelgraue Shorts sowie ein schwarzes T-Shirt. Er war auf einem schwarzen, voll gefederten Mountainbike (Fully) unterwegs. Kurz nach dem Raubversuch traf der Täter noch auf einen Begleiter mit einem neongrünen Mountainbike. Dieser war 20 bis 30 Jahre alt, hatte kurze braune Haare und trug einen Wanderrucksack in der Farbe seines Fahrrades. Hinweise an Tel. 0234/909-8510.

 

Raubdelikt mit Messer auf Tankstelle

An der Bahnhofstraße 168 in Herne kam es am (11. Juni gegen 4.15 Uhr zu einem Raubdelikt. Ein noch unbekannter Krimineller betrat maskiert den Verkaufsraum der Tankstelle. Er bedrohte die 25-jährige Angestellte mit einem Küchenmesser und forderte Bargeld. Anschließend nahm er sich selbst Geld aus der Kasse und einige Zigarettenschachten aus einem Regal. Mit seiner Beute flüchtete er in Richtung Bahnhof Herne. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurden auch ein Polizeihubschrauber und Diensthunde eingesetzt. Beschrieben wurde der noch flüchtige Täter als 185 bis 190 cm groß. Er ist breitschultrig und war komplett schwarz gekleidet. Darüber hinaus trug er eine Woll-Sturmhaube. Hinweise an Tel. 0234/909-4105.

 

Fahrradfahrer (55) stürzt auf der Heerstraße

In den Abendstunden des 12. Juni kam es auf der Heerstraße in Crange zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer (55) verletzt worden ist. Nach eigenen Angaben war der 55-Jährige gegen 19.40 Uhr in südliche Richtung unterwegs. In Höhe der Hausnummer 98 kam er  ins Straucheln, verlor die Kontrolle über sein Rad und stürzte auf die Fahrbahn. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den am Kopf verletzten Herner zur Behandlung in ein örtliches Krankenhaus. Zeugenhinweise unter Tel. 0234/909-5206.

 

Quelle & Foto: Polizei