Hospizdienst sucht „Zeitschenker“

8

Für schwerstkranke Menschen zu Hause, im Heim oder im Krankenhaus da zu sein – diese Aufgabe übernehmen seit 20 Jahren die ehrenamtlichen Sterbebegleiterinnen und -begleiter des Ambulanten Hospizdienstes Herne. Weil das Team nach der Corona-Zwangspause dringend Verstärkung braucht, beginnt Ende April ein neuer Einführungskurs für alle, die sich als „Zeitschenker“ engagieren wollen.

„Kreativ durch die Krise“ – diesem Leitspruch sind die Koordinatorinnen des Hospizdienstes gefolgt, seit die Corona-Pandemie die Sterbebegleitung im März 2020 zum Erliegen brachte. Um Begegnung und Kontakt zu ermöglichen, wagten sich Karin Leutbecher, Karola Rehrmann, Annegret Müller und seit März 2021 Anja Schröder Schritt für Schritt ins Digitale vor. Sie eröffneten einen YouTube-Kanal, machten die Ehrenamtler mit Zoom vertraut, feierten vor dem Bildschirm Advent und bereiteten der langjährigen Koordinatorin Annegret Müller online einen stimmungsvollen Abschiedsabend.

-Anzeigen-

Kurszeiten am Morgen und am Abend
Diese Erfahrungen kommen ihnen nun beim Neustart des Einführungskurses zu Gute. Dieser kann – je nach aktueller Corona-Lage – digital, hybrid oder im besten Fall als Präsenzveranstaltung stattfinden. Die Qualifizierung beginnt mit einem Basismodul, das am Dienstag, 27. April, digital startet. Die Teilnehmenden können erstmals zwischen Kurszeiten am Morgen und am Abend wählen. Themen des Basismoduls sind u.a. die Hospizidee, die Auseinandersetzung mit dem eigenen Sterben, Wahrnehmung, Kommunikation, Gesprächsführung, Demenz, Spiritualität und Biografiearbeit.

Nach Basismodul Einstieg in die Praxis
Nach Abschluss des Basismoduls im Juni haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, nach persönlichen Zwischengesprächen mit der praktischen Sterbebegleitung zu beginnen und ihre Erfahrungen in den Ehrenamtsgruppen zu besprechen. In der zweiten Jahreshälfte werden in Vertiefungsmodulen Themen wie u.a. Formen der Vorsorge, Trauer und Rituale, systemisches Denken, Bestattung, Beschwerden am Lebensende und ethische Fragestellungen beleuchtet. Der Einführungskurs endet nach rund 100 Unterrichtsstunden im Dezember 2021 mit der Zertifikatsübergabe und – hoffentlich – einer Weihnachtsfeier. Die Teilnahme am Kurs kostet 50,- Euro. Bei der Übernahme von ehrenamtlichem Engagement im Hospizdienst wird die Kursgebühr rückerstattet.

Online-Informationsabende finden am Dienstag, 13. April (10 bis 11.30 Uhr), und am Donnerstag, 15. April (18 bis 19.30 Uhr), statt. Anmeldungen nimmt der Hospizdienst unter Tel. 02323/988290 und per Mail unter info@hospizdienst-herne.de entgegen.

Weitere Informationen
www.hospizdienst-herne.de
www.facebook.com/DIEZEITSCHENKER

 

Bild: Kreativ durch die Krise: Karin Leutbecher, Karola Rehrmann und Anja Schröder (von links), die Koordinatorinnen des Hospizdienstes Herne, suchen „Zeitschenker“ für ambulante Sterbebegleitung.

 

Quelle: Ambulanter Hospizdienst

Foto: Arne Pöhnert