Herner Seniorenbeirat schlägt Leuchtturmprojekt vor

29

„Hier hat Alt werden Zukunft“, eine vielversprechende Aussage. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat im Februar 2020 auf das Projekt „Nordrhein-Westfalen – hier hat Alt werden Zukunft“ aufmerksam gemacht und dazu aufgerufen, sogenannte Suchgruppen zusammenzustellen.

Mit dem Projekt sollen Angebote in den Kommunen für ältere Menschen sichtbar und auf die Angebotsvielfalt in NRW aufmerksam gemacht werden. Ehrenamtlich Engagierte, wie zum Beispiel die Seniorenvertretungen, sollen gemeinsam in ihren Städten und Gemeinden Angebote suchen und benennen. Das Projekt will neue Impulse setzen und zur Teilhabe älterer Menschen beitragen und neue Teilhabeangebote fördern. Konkretes Ziel dieses Projektes ist, dass durch die jeweiligen Suchgruppen bestenfalls in jeder Kommune ein Leuchtturm-Angebot benannt wird.

-Anzeigen-

Im Frühjahr 2020 haben sich fünf engagierte Ehrenamtliche aus dem Beirat für Seniorinnen und Senioren in Herne zu einer Suchgruppe unter Koordination von Edeltraut Krause zusammengefunden und in einer mehrmonatigen Suchaktion lokale teilhabefördernde Angebote und Projekte gesucht, die älteren Menschen eine lange selbstbestimmte Lebensführung und die Teilhabe an der Gemeinschaft vor Ort ermöglichen, sich im Angebot zu engagieren und diese mitzugestalten.

„Wir wollen auch zeigen, dass -trotz der Corona-Pandemie- Angebote für Seniorinnen und Senioren bestehen und haben uns daher für eine Teilnahme ausgesprochen“, so Magdalene Sonnenschein, Vorsitzende des Herner Seniorenbeirates.

Aufgrund der Pandemie war nicht nur die Suchaktion schwierig, auch konnte vieles im Projekt nicht so stattfinden wie geplant. Ab November hat sich die Herner Suchgruppe im digitalen Chatraum getroffen und rechtzeitig zum 15. Februar „ihr“ Leuchtturmprojekt gefunden und nach Genehmigung des Projektausrichters für die „Landkarte der guten Ideen“ – so Minister Karl-Josef Laumann – gemeldet.

Seit dem Ende der Suchaktion kann das ausgewählte Leuchtturmprojekt Miteinander und nicht allein in Röhlinghausen (https://hier-alt-werden.nrw/adresse/miteinander-und-nicht-allein-inroehlinghausen-2/) auf der Landkarte angeschaut werden.

 

Wie geht es weiter?

Von den benannten Leuchtturm-Angeboten werden durch eine externe Jury besonders innovative und gelungene Leuchttürme ausgewählt. Herr Minister Laumann nimmt die Auszeichnung dieser Leuchttürme im Rahmen von voraussichtlich drei Auszeichnungsveranstaltungen vor. Weitere Informationen über die Teilhabeangebote im Alter finden sie unter https://hier-alt-werden.nrw/

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: Screenshot