Mädchenarbeitskreis setzt auf „#girlsgetequal“

5

Unter dem Motto „#girlsgetequal“ hat der Herner Mädchenarbeitskreis 250 Schülerinnen verschiedener weiterführender Schulen in Herne erreicht. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte der beliebte MAIKE-Day, ein Mädchenaktionstag für Schülerinnen ab 13 Jahren, in diesem Jahr nicht stattfinden. Deshalb haben sich die Teilnehmenden des Herner Mädchenarbeitskreises etwas Besonderes für die Mädchen und jungen Frauen ausgedacht und eine Tasche mit dem Aufdruck „#girlsgetequal“ und dem Logo des Mädchenarbeitskreises bedrucken lassen. Natürlich wurde die Tasche auch gefüllt. Neben einem kleinen Geschenk konnten die Mädchen und jungen Frauen Infomaterialien zu wichtigen Themen wie KO-Tropfen, Selbstbehauptung und Gleichberechtigung sowie zu Herner Beratungsstellen finden. Ein Highlight war die bedruckte Mund-Nasen-Bedeckung, die durch eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend überhaupt erst möglich gemacht wurde. Verteilt wurden die Taschen über die Schulsozialarbeit an einigen Herner Schulen und über die städtischen Einrichtungen der offenen Jugendarbeit sowie der Jungendkunstschule.

 

-Anzeigen-

Bild: Kathi Schäl und Nadine Grichel von der Jugendförderung Stadt Herne.

 

Quelle & Foto: Stadt Herne