Aktion: 650 Weihnachtskarten für Senioren

13

Die Weihnachtspost-Aktion des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) geht in die nächste Runde. Nach einem Aufruf an die Herner Bürgerinnen und Bürger kamen rund 650 Karten an, die jetzt an Seniorinnen und Senioren in den Herner Wohnheimen gehen.

„Ich bin begeistert und gleichzeitig überrascht, wie erfolgreich unsere Aktion ist“, sagte Victoria Apel vom KiJuPa. Die 21-Jährige hatte die Idee zur „Nikolauspost“. „Wir wollten damit ein wenig Abwechslung in das Leben der alten Menschen bringen, gerade zur Weihnachtszeit“, so Apel weiter.

-Anzeigen-

Parallel hatte das Inklusionsbüro der Stadt Herne eine ähnliche Aktion gestartet, namens „Schick ein Lächeln“. „Auf dem ganz kurzen Dienstweg haben wir beschlossen, uns zusammen zu tun.“ Von Seiten des KiJuPa begann die Aktion im Grete-Fährmann-Seniorenzentrum.

„Wir wollen mit unserer konzentrierten Aktion erreichen, dass Brieffreundschaften zwischen den Seniorinnen und Senioren und unseren Kindern und Jugendlichen entstehen. Einige Briefwechsel sind bereits gelaufen“, so Victoria Apel.

Es folgte ein Aufruf an die Herner Bürgerinnen und Bürger, egal ob Erwachsene, Kinder oder Jugendliche, sich an der Aktion zu beteiligen. Auch sie sollten Postkarten schreiben. Die Karten konnten im Inklusionsbüro und im Rathaus Herne abgegeben werden. Sie werden jetzt in den Seniorenzentren Eva-von-Thiele-Winkler-Haus, Else-Drenseck-Haus und Protea-Care verteilt.

„Bis jetzt haben wir 150 Karten bekommen, im Inklusionsbüro kamen 500 Karten an“, sagte Apel. Die Aktion soll in den kommenden Monaten fortgeführt werden, ganz unabhängig von der Weihnachtszeit. „Wir hoffen dass sich die Hernerinnen und Herner auch weiter fleißig beteiligen werden.“

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: Thomas Schmidt/Stadt Herne