Planungen für Impfzentrum angelaufen

50

Nachdem in einer Telefonkonferenz Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann mit den Oberbürgermeistern und Landräten über die Einrichtung von Corona-Impfzentren in den kreisfreien Städten und Landkreisen gesprochen hat, hat sich am der Krisenstab der Stadt Herne mit dem Thema befasst.

Fest steht: In Herne wird es ein Impfzentrum geben, das in den kommenden Wochen aufgebaut wird. In den folgenden Tagen wird der Krisenstab einen geeigneten Standort für das Impfzentrum festlegen. Hierfür werden aktuell die Informationen zusammengetragen. Weiter befasst sich der Krisenstab damit, welches Personal die Impfungen vornehmen wird. Hierzu werden in den kommenden Tagen Gespräche geführt. Weiter gilt es, logistische Fragen zu klären, unter anderem zur Kühllogistik.

-Anzeigen-

Zur Erläuterung: Die Impfstoffe werden durch den Bund beschafft, dieser gibt die Impfstoffe dann an die Bundesländer zur Verteilung an die Impfzentren über die Apotheken weiter. Das Land kümmert sich um die Bereitstellung von erforderlichem medizinischem Material wie Spritzen und Kanülen. Für die Impfungen werden durch die Ständige Impfkommission beim Robert-Koch-Institut Empfehlungen erstellt, welche Gruppen zunächst geimpft werden sollen.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: pixabay