Tobias Schmitz bleibt mit Förderlizenz beim Herner EV

4

 

Tobias Schmitz wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV aufs Eis gehen. Der Verteidiger wird vom DEL-Kooperationspartner Iserlohn Roosters wieder mit einer Förderlizenz für den HEV ausgestattet. „Es wäre schön, wenn wir ihn auch im nächsten Jahr bei uns sehen, aber wir wünschen ihm natürlich, dass er sich in der DEL durchsetzt“, sagt Danny Albrecht. „Man hat gesehen, dass Tobi sehr von der Kooperation profitiert hat. Dies hat er in der letzten Saison sowohl in Iserlohn, als auch bei uns stark bewiesen“, so der HEV-Coach weiter.

Das sieht auch Christian Hommel so. Für den sportlichen Leiter der Iserlohn Roosters ist die Entwicklung des Verteidigers ein gelungenes Beispiel für die gute Kooperation zwischen den beiden Vereinen: „Die Kooperation zwischen den beiden Vereinen läuft, auch auf der kommunikativen Ebene hervorragend. Die Personalie Tobias Schmitz ist dafür ein tolles Beispiel, er hat sich aufgrund der Eiszeit, der er in der ersten Saisonhälfte in Herne bekommen hat, gut entwickelt. Und dann hat er auch uns weitergeholfen, weshalb wir diese Kooperation gerne weiterführen.“

Der 23-jährige stand im vergangenen Jahr 21 Mal für die Roosters in der deutschen Elite-Liga auf dem Eis (eine Torvorlage), 30 Mal spielte der gebürtige Krefelder für den Herner EV in der Oberliga. Dabei kam er auf einen Treffer und fünf Vorlagen. Ausgebildet wurde Tobias Schmitz im Nachwuchs der Adler Mannheim, zudem spielte er zwei Jahre für die Jugend-Akademie der Red Bulls in Salzburg.