Lions Club: Präsidentenwechsel „mit Abstand“

5

Übergabe „mit Abstand“: Zum 1. Juli 2020 wechselte beim Lions Club Wanne-Eickel turnusmäßig die Präsidentschaft. Torsten Biermann, zwölf Monate im Amt, übergab das Zepter des 34 Mitglieder starken Clubs an Dr. Friedrich Dybowski.

Der Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie ist 51 Jahre jung, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er gehört dem Wanne-Eickeler Lions Club seit über zehn  Jahren an und will ihn in seiner zwölfmonatigen Amtsperiode „vor allem gut durch die Corona-Krise“ führen: „Das ist schon eine große Herausforderung für mich, da uns zurzeit fast alle Aktivitäten  wegbrechen.“ Trotzdem sieht er den Club sehr gut aufgestellt: „Wir tagen auf virtueller Ebene, um wichtige Entscheidungen zum Beispiel für unser Projekt ,20 in 2020‘, mit dem wir ehrenamtliche Arbeit in Wanne-Eickel unterstützen, zu treffen.“ Aber auch den ersten Clubabend nach fast viermonatiger Pause hat der neue Lions-Präsident fest auf seiner Agenda stehen – wenn es die Coronaschutzverordnung zulässt, wollen sich die Wanne-Eickeler Lions am 20. Juli erstmals seit Anfang März wieder zu einem Clubabend treffen.

Für Kontinuität in der Lions-Arbeit in Wanne-Eickel sorgt Torsten Biermann. Der 60-Jährige übernahm das Amt des Sekretärs und gehört zudem als Past-Präsident mit den Vice-Präsidenten Kurt Blecher und Uwe Bade zum erweiterten Vorstand.

Mehr Informationen:
www.lc-wanne-eickel.de

 

Bild:

Amtsübergabe in Corona-Zeiten: Dr. Friedrich Dybowski (re.), seit dem 1. Juli 2020 Präsident des Lions Clubs Wanne-Eickel, mit seinem Vorgänger Torsten Biermann. Foto: Arne Pöhnert/LC Wanne-Eickel