Polizeimeldungen aus Herne und Wanne-Eickel

12

Im 3-er BMW geflüchtet
Am 16. Mai kam es in Baukau zu einem Einbruch. Die Polizei sucht Zeugen. Nach bisherigem Kenntnistand drangen Kriminelle in ein Bürogebäude an der Germanenstraße 72 ein. Durch Hochschieben der Außenrolllade und Aufhebeln eines Fensters gelangten die Täter in die Räumlichkeiten. In dem Gebäude wurde eine weitere Tür zu einem Büroraum gewaltsam geöffnet. Die Einbrecher schafften einen Tresor (Inhalt: unter anderem Fahrzeugschlüssel) zu einem in der Nähe abgestelltes Auto und flüchteten mit diesem in unbekannte Richtung. Zeugen wurden gegen 22.50 Uhr auf Geräusche aufmerksam und beobachteten zwei verdächtige Personen an einem Auto. Das Fahrzeug, ein grüner 3-er BMW älteren Baujahres, parkte in einem Fußweg zwischen der Straße „Lackmanns Hof“ und der Germanenstraße. Nach Zeugenangaben soll ein dunkel gekleideter Mann, mit Kapuze oder Mütze auf dem Kopf, Gegenstände in den Wagen eingeladen haben, während ein weiterer Mann sich auf dem Fahrersitz befand. Nachdem der Wagen weg fuhr, soll sich eine dritte verdächtige Person zu Fuß in Richtung „Lackmanns Hof“ entfernt haben. Diese trug einen grauen Jogginganzug mit weißen Streifen. Hinweise an Tel. 0234/909-8505.

Von Lkw abgedrängt
Noch sind Fragen zu diesem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr offen und der Verursacher, aber auch das Opfer stehen namentlich noch nicht fest. 18. Mai, Südstraße kurz nach der Kurve vor dem Gelände der Herner Beschäftigungsgesellschaft: Um 14.35 Uhr beobachtete ein Zeuge einen Radfahrer, der in Richtung Holsterhauser Straße unterwegs war. Kurz nach dem alten Bauernhaus überholte ein Lkw mit Essener Kennzeichen den Radfahrer. Nach Angaben des Herners unterschritt der Lastwagenfahrer den Mindestabstand dabei sehr deutlich. Dadurch wurde der Fahrradfahrer, der Reflektionskleidung sowie einen leuchtenden Smart-Helm trug, gegen den Bordstein gedrängt und drohte, zu Boden zu stürzen. Beide Verkehrsteilnehmer setzten ihre Fahrt fort. Hinweise an Tel. 0234/909-5206.

Handy geraubt
Am 20. Mai kam es gegen 16 Uhr zu einem Raubdelikt. Ein 18-jähriger Herner wurde an der Stöckstraße 41 von einem noch Unbekannten angesprochen. Dieser bat um eine Zigarette. Da der Herner keine hatte, zog der Unbekannte ein Messer und bedrohte den Mann. Anschließend durchsuchte er ihn und entwendete ihm das Handy. Mit diesem flüchtete er. Beschrieben wurde der Räuber als 175 cm groß, ca. 20 Jahre alt und mit südländischem Aussehen. Er trug einen „Undercut“ und hatte einen Stoppelbart. Bekleidet war er mit einem blauen Hoody, einer schwarzen Jeans sowie weißen Turnschuhen. Hinweise an Tel. 0234/909-8505.

Tatverdächtiger ermittelt
Nur wenige Stunden nach der am 25. Mai veröffentlichen Fotofahndung war ein tatverdächtiger Herner (27) ermittelt, der am 22. September 2019 einen Fahrgast im wahrsten Sinne des Wortes aus einem Linienbus getreten hatte. An einer Haltestelle schwang sich der polizeibekannte 27-Jährige an den Haltegriffen des Busses nach oben, holte mit den Beinen aus und trat einer männlichen Person mit Wucht in den Magen. Dadurch fiel der Fahrgast aus dem Bus. Dieser Vorfall war von der Überwachungskamera aufgezeichnet worden. Mit einem richterlichen Beschluss wurde das Foto zur Veröffentlichung in den Medien freigegeben worden – mit Erfolg! Auch das bislang namentlich nicht feststehende Opfer der Tat, ein 19 Jahre alter Herner, hat sich im Kommissariat 35 gemeldet.