Herne: Bündnis für Arbeit beriet zur Sprachförderung

88

Herner „Bündnis für Arbeit“: Bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft „herne.business“ trafen sich 33 Teilnehmende aus Verwaltung, Unternehmen und Institutionen. Thema der Sitzung war die Sprachförderung für Zugewanderte, um sie in den Herner Arbeitsmarkt integrieren zu können. Nach einer Begrüßung durch Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda schilderten Frank Neukirchen-Füsers, Vorsitzender Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Bochum, und Thomas Saponjac, Leiter des Jobcenters Herne, die Situation auf dem Arbeitsmarkt für Zugewanderte und Geflüchtete aus ihrer jeweiligen Sicht.
Mitarbeiter des Jobcenters, der Agentur für Arbeit und der Volkshochschule erläuterten die Abläufe der Sprachförderung für Zugewanderte und Geflüchtete aus der Ukraine und Syrien. Foto: Thomas Schmidt / Stadt Herne

-Anzeigen-