Planschen mit Einschränkungen (mit Verlosung)

45

Achtung, fertig und los: Mit ordentlichem Schwung rutschen die Badegäste im Sport- und Erlebnisbad „Wananas“ in Wanne-Eickel ins kühle Nass. Ein Familienvater sitzt in der Mitte, seine Kinder rechts und links, und alle drei strahlen vor Glück. So als wäre es ein ganz normaler Ferientag. Wäre da nicht die Coronazeit, die für Einschränkungen der Badefreuden sorgt.
Das 380 Quadratmeter große Freizeitbecken ist gut frequentiert, mit Abstand natürlich. „Die Besucher halten sich weitestgehend daran“, bestätigt Bademeisterin Tarja Denter und schaut mit prüfendem Blick auf das Becken. Sie ist froh, dass der Betrieb gerade jetzt in den großen Ferien einigermaßen normal laufen kann, dennoch gibt es viele Besonderheiten. „Die Gäste halten sich grundsätzlich an die Regeln. Aber es gibt auch viele Fragen. Manche haben Probleme mit dem Einbahnstraßensystem und fragen nach, wo es denn langgeht zu den Duschen und Toiletten.“ Innerhalb des Beckens setze man auf die Eigenverantwortung der Gäste, dass sie genügend Abstand halten. Gerade im Spaßbecken fordern Strömungskanal, Grotte oder Kletterwand zu sportlichen Aktivitäten heraus und auch da muss man sich vor zu viel Nähe hüten. Dies gilt auch zum Beispiel für die drei Jungs, die lachend durch den Innenbereich laufen und schon einmal die große Röhrenrutsche ins Auge fassen. Die ist bei Groß und Klein sehr gefragt, allerdings ist nur ein Zugang geöffnet, der zweite ist gesperrt. Und auch dort deutliche Hinweise, man möge auf den Sicherheitsabstand achten.

E-Ticket ist notwendig
So sind sie, die Regeln – und das fängt schon vor dem Planschspaß an. Gäste müssen sich über die Homepage www.wananas.de ein E-Ticket für ihre gewünschte Schwimmzeit aufs Handy laden. So kommen sie ins Bad hinein. Zudem können Besucher sich vor einem Besuch informieren, wann noch Platz frei ist im Wananas. Wer kein Internet oder Smartphone hat, erhält Hilfe am Servicepoint im Eingangsbereich. „Gerade ältere Menschen sind damit nicht immer vertraut“, berichtet Hans-Lothar Przybyl, Geschäftsführer der Herner Bäder Gesellschaft. Bei Bedarf könnten die Gäste in Ausnahmen auch bar zahlen, dann würden die Daten manuell erfasst und hinterlegt. „Die Sicherheit aller ist uns am wichtigsten, sowohl der Gäste als auch der Mitarbeiter.“
Große Ferien verbringt man am liebsten im Urlaub am Strand oder eben in der Badeanstalt, auch das kleine Außenbecken hat zur Freude der Besucher geöffnet. Stefanie Brandenbusch (Foto) ist aus Essen angereist, um einen unbeschwerten Tag mit ihren Töchtern zu verbringen: „Die Kinder können sich hier vergnügen und das den ganzen Tag, zudem fühlen wir uns hier sicher.“ Im Außenbereich haben es sich zwei Freundinnen im Liegestuhl bequem gemacht und genießen die Sonne. „Jetzt fehlt noch eine Portion Pommes oder ein leckerer Burger für die Kinder“, sagen sie. Doch darauf müssen sie leider verzichten, denn es gibt keine gewohnte Gastronomie und im Bistro nur abgepackte Kleinigkeiten, Getränke und Kaffee mit Kioskbetrieb.

System hat von Beginn gut funktioniert
Beim Rundgang durch das Wananas darf ein Blick in das 312 Quadratmeter große Sportbecken nicht fehlen. Vor dem Sprungturm bildet sich schnell eine Schlange, ein paar Schwimmer ziehen fleißig ihre Bahnen, zwei von insgesamt fünf sind für sie reserviert. Ein Saunabesuch danach ist jedoch noch nicht möglich. Zurzeit dürfen sich 450 Gäste gleichzeitig im Bad aufhalten. Pro Gast sind sieben Quadratmeter erlaubt, in der ersten Testphase startete das Team mit 300 Personen täglich. „Und das System hat gut funktioniert. Der Plan, jetzt die Anzahl zu erhöhen, ist aufgegangen“, sagt Przybyl.

Eingeschränkte Öffnungszeiten
Zurzeit gelten eingeschränkte Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 12.30 bis 19 Uhr, und am Wochenende von 9 bis 16 Uhr. Empfehlung: Badegäste sollten möglichst mit bereits angezogener Schwimmbekleidung kommen, da es nur eine begrenzte Anzahl von Umkleidekabinen gibt. Weitere Informationen unter www.wananas.de

 

Verlosung:

Wir verlosen 3 x 1 Familien-Tagesticket für das „Wananas“ (lt. Bedingungen auf www.wananas.de). Einfach bis zum 29. Juli 2020, 24 Uhr, eine E-Mail mit Stichwort „Badespaß“ an redaktion@mein-herne.com mailen und die eigenen Kontaktdaten angeben. Die Tickets werden unter allen Einsendungen verlost. Keine Barauszahlung, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.